Bauernhofpädagogik

Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten.
Lass es mich tun, und ich werde es können.
(Konfuzius)

Genau nach diesen Grundgedanken arbeiten wir in der Bauernhofpädagogik. Der Bauernhof ist ein wunderbarerer Ort, um mit allen Sinnen zu erfahren, durch eigenes Handeln zu begreifen und etwas selbstständig zu erschaffen, eben ein idealer und attraktiver Lern- und Erlebnisorte für alle Kinder.

Die körperlichen Aktivitäten und die Bewegung in der Natur fördern unzählige motorische Fähigkeiten und lassen Gemeinschaft erfahren. Das Verantwortungsgefühl, das vor allem bei der Versorgung der Tiere entsteht, macht die Kinder stolz und stärkt ihr Selbstbewusstsein.

Durch aktives Mitwirken bei Tätigkeiten auf dem Hof werden Kompetenzen, wie vorausschauendes Denken, Empathie und die Bereitschaft zur Anstrengung gefördert.

Wir bieten immer wieder Workshops rund um die Bauernhofpädagogik an.

Aktuelle Angebote finden sie hier.

Unsere tierischen Mitarbeiter:

  • Freddy und Elsa (Minschweine)
  • Maggy, Thommy, Max und Moritz (Zwergziegen)
  • Lizzy und Lilly (Shetlandponys)
  • Greta, Erna, Polly, Hanni und Nanni (Hühner)

und natürlich:

  • Socke (Hof-und Therapiehund)

Mehr Infos über unsere Tiere…

Ab Februar 2022: Der Bauernhof-Club. HIER klicken für mehr Infos

Mit dem Pony fit für die Schule – Kompaktworkshop – ab Juni auf dem Hof Flagmeier. HIER ist das komplette Programm zu finden.